Online - Therapie

Es gibt sowohl bei den Standesvertretern der Ärzteschaft wie auch bei den Psychotherapeuten eine intensive Diskussion um die vielen Möglichkeiten, die eine professionell gestaltete Psychotherapie über das Internet ermöglicht. Auch eine entsprechende Änderung des Berufsrechts wird in Kürze angestrebt.

Mit Online-Therapie ist hier konkret gemeint, das Patient und Therapeut per Video-Chat, E-Mail oder Telefon miteinander kommunizieren, als Ergänzung bzw. Alternative zu einer persönlichen Begegnung in den Praxisräumen. 

Tatsächlich gibt es schon eine ganze Reihe von Kollegen, die "Online - Beratung" (im Unterschied zu -"Therapie", die nicht zulässig ist) anbieten. Gewiss gibt es viele Störungsbilder, bei denen eine Online-Therapie sinnvoll einzusetzen ist. Gewiss haben alle Therapeuten schon in Krisensituationen mit ihren Patienten telefoniert und haben dabei unter sorgfältiger Abwägung von Nutzen und Risiken die Regelungen der Berufsordnung für sich interpretiert. 

Inzwischen gibt es verschiedene Internetportale, die sich die aktuelle Unterversorgung mit Therapieplätzen für gesetzlich versicherte Patienten zunutze machen und Sofort-Hilfe anbieten, kostenpflichtig und privat zu bezahlen, natürlich. Die Qualität dieser Angebote ist für den Laien nicht erkennbar. 

Da die in der psychotherapeutensuche.de gelisteten Therapeuten alle ein Hochschulstudium, eine Approbation und eine Selbstverpflichtung auf unsere Berufsordnung mitbringen, ist davon auszugehen, dass eine Behandlung, auch, wenn sie nur eine Beratung umfasst, fachlich sorgfältig, abgewogen und kompetent erfolgt. Über welches Medium die Kommunikation mit dem Patienten stattfindet ist dabei nicht so relevant, wie die Verfügbarkeit und die Professionalität der Behandlung. 

Daher haben wir uns entschieden, die Suchfunktion "Online Therapie möglich" als Option in unsere Suchmaschine einzubauen.